Förderverein

Unser Selbstverständnis:
Zweck des Vereins ist die Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Mömbris, insbesondere durch die Werbung und das Stellen von Einsatzkräften. Dabei verfolgt er ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Der Verein ist selbstlos tätig. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile. Die Vereinsämter sind Ehrenämter.

 

Mitglied werden:
Mitglied des Vereins kann jede Person werden. Sie soll ihren Wohnsitz im Markt Mömbris haben und für den Feuerwehrdienst geeignet sein. Als Fördernde Mitglieder können auch juristische Personen oder Personen aufgenommen werden, die ihren Wohnsitz nicht im Markt Mömbris haben. Minderjährige müssen die Zustimmung des gesetzlichen Vertreters nachweisen. Der Antrag zur Aufnahme ist schriftlich beim Vorstand einzureichen.

 

Unsere Satzung kann jederzeit beim Vorstand eingesehen oder eine Kopie angefordert werden.

 

Unsere Herkunft:
Der „Förderverein Feuerwehr Markt Mömbris e.V.“ wurde am 20. März 2010 gegründet. Bis dahin hatten vier Ortsteilfeuerwehren in Mömbris, Mensengesäß, Strötzbach und Brücken in eigenen, kleinen Gerätehäusern den Feuerschutz gesichert. Jede Feuerwehr hatte ihren eigenen Förderverein.

Der Bezug des gemeinsamen Feuerwehrhauses stand bevor. Die Absprachen über die zukünftige Wehrführung waren getroffen, die Basis für eine schlagkräftige gemeinsame aktive Feuerwehr gelegt und die Vereinsvertreter waren sich einig, auch von Vereinsseite durch einen gemeinsamen Förderverein zu unterstützen.

In Sitzungen über mehrere Monate hinweg wurde die Organisation und Ausgestaltung des neu zu gründenden Vereins diskutiert und festgelegt. Zur Gründungsversammlung wurden alle Mitglieder der Altvereine sowie alle sonst Interessierten eingeladen, 72 Personen folgten diesem Aufruf. In der Gründungsversammlung am 20. März 2010 wurde der Vorstand gewählt und 61 Personen traten dem neuen Verein bei. In die Führung wurden bewusst Vertreter aller Ortsteile gewählt, um alle Altvereine gut einzubinden und ihr Anliegen ausgewogen zu berücksichtigen.

Für die ersten drei Jahre ab 2010 übernahmen Manfred Glaser aus Brücken als Vorsitzender (V), Thomas Griebel aus Mömbris als Stellvertreter (SV), Erich Bathon aus Mensengesäß als Kassier (K) und Marco Grünewald aus Strötzbach als Schriftführer (SF) die Leitung.Schwerpunkt in dieser Zeit war die Ausstattung des neuen Gerätehauses und der Feuerwehr mit technischem Gerät, das über die „Norm-Beschaffung“ der Gemeinde hinausging. In den ersten beiden Jahren des Vereins wurden hierfür über 22.000 EUR eingesetzt.

Die dazu nötigen Finanzmittel wurden von den Altvereinen bereitgestellt, bei einer großangelegten Spendenaktion bei örtlichen Unternehmen eingeworben und in einem - seit 2010 jährlich ausgerichteten - Feuerwehrfest selbst erwirtschaftet.

Beim Einweihungsfest des neuen Gerätehauses im April 2010 bestand die neue Gemeinschaft auch gleich ihre Feuertaufe. Bei tollem Wetter rannten uns die Ortsbevölkerung und befreundete Feuerwehren die Hütte ein und verzehrten alles, was wir beischaffen konnten. Das geschah bei sehr guter interner und externer Stimmung mit unbeschreiblicher gegenseitiger Hilfsbereitschaft und mit viel Humor. Ein sehr guter Start war gelungen.

2013, bei der ersten Neuwahl,übernahmen die Vereinsführung Boris Bendiek (V), Michael Kern (SV), Elena Lippert (K) sowie der bewährte Marco Grünewald (SF). Hier wurde das Thema „Werbung von aktiven Feuerwehrdienstleistende“ in den Mittelpunkt gestellt. In einer großangelegten „Löscheimer-Aktion“ (nach dem Vorbild der Freiwilligen Feuerwehr Vallstedt/Alvesse) wurden mehr als 1.000 rote Feuerwehr-Eimer an alle Haushalte im Einzugsgebiet verteilt. Darin die nicht ganz ernst gemeinte Aufforderung, sich doch bitte entweder im Falle eines Feuers nachbarschaftlich zu organisieren oder aber doch bitte beim freiwilligen Dienst in der Feuerwehr mitzumachen. Immerhin 6 aktive Mitglieder konnten aus dieser Aktion gewonnen werden.

2016 wurden Boris Bendiek (V), Elena Lippert (K) und Marco Grünewald (SF) bestätigt und Manfred Glaser (SV) kehrte in die Vereinsführung zurück. Zum 31.12.2015 zählten wir 183 Vereinsmitglieder und sind damit erstmals seit der Gründung in einem Kalenderjahr nicht gewachsen. Da sich auch die Anzahl der aktiven Feuerwehrleute nicht nachhaltig erhöht hat, besteht weiterhin der Kern unserer Arbeit in der Gewinnung von neuen Mitstreitern für unsere Aufgabe – die Feuerwehr: retten, löschen, bergen, schützen!